2. Korinther 3,17

„Freiheit ist das Einzige was zählt“, singt Marius Müller-Westernhagen. Aber was ist das eigentlich – Freiheit?

Bin ich schon frei, wenn meine Mitmenschen mir nicht zu nahe kommen, sich nicht einmischen? „Ich will meine Freiheit!“ heißt dann nur so viel wie „lass mich in Ruhe!“

Für eine solche Freiheit braucht man wohl kaum den „Geist des Herrn“. Ganz anders sieht es aus, wenn Freiheit darin besteht, dass ich meiner Bestimmung gemäß lebe. Dann ist die Lebensenergie des Geistes Gottes unverzichtbar.

„Im Geist ist Gott selbst gegenwärtig und umgibt uns von allen Seiten. Wir leben und atmen in seiner Atmosphäre. So wird der Heilige Geist zum vibrierenden und vitalisierenden Energiefeld des neuen Lebens …“ (Jürgen Moltmann)