• Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Rumänisch
GEMEINSCHAFT pflegen ● FREIHEIT spüren ● HOFFNUNG stärken ● VERTRAUEN wagen ● LIEBE geben
Gottesdienst

Jeden Samstag 10:00 Uhr
Mehr erfahren

Gemeinschaft

Gemeinschaft

Gott bringt zusammen. Unser Gottesdienst ist kommunikativ; unser Gemeindezentrum ein Ort der Begegnung.
Freiheit

Freiheit

Gott lässt uns aufrecht gehen. Wir fördern eine Atmosphäre, in der jeder frei atmen kann. Wir sagen Nein zu religiösem Druck und allen Spielarten des Fundamentalismus.
Hoffnung

Hoffnung

Gott hat das letzte Wort und führt alles ans Ziel. Das macht uns zuversichtlich und hilft uns, Krisen zu überwinden.
Vertrauen

Vertrauen

Gott meint es gut mit uns. Darauf können wir uns verlassen. Das hilft, einander zu vertrauen, Brücken zu bauen, Verständnis zu suchen.
Liebe

Liebe

Gott liebt uns bedingungslos. Daraus leben wir und diese gute Nachricht wollen wir weitergeben.

Aktuelles

In unserer Adventgemeinde

„Wer schneller lebt ist eher fertig!“ – ein AnGebot zur Entschleunigung

Ein bisschen Stress schön und gut. Aber manchmal ist es einfach zu viel. Was kann man ändern? Unsere Einstellung zur Zeit! Sie entscheidet darüber,...

Mehr dazu

Tankstelle – Eine musikalische Andacht

Nächste Tankstelle: 19. Januar. Für alle, die besinnliche Stimmung, gute Musik und ein geselliges Beisammensein mögen, ist die Tankstelle genau das...

Mehr dazu

Die Weihnachtsgeschichte


Der diesjährige Weihnachtsgottesdienst stand ganz im Zeichen der Weihnachtsgeschichte des Lukasevangeliums (2,1-20). Man kann sie vorlesen. Man kann sie singen. Man kann darüber predigen und auf die heutige Zeit übertragen – auch in der Kinderzeit, in der am Beispiel vom Fuchs und vom Katzenpeter deutlich wurde, wie man an Weihnachten „große Freude“ bereiten kann. Die diesjährige Weihnachtspredigt kann auf dieser Homepage unter Nachgedacht – Predigten nachgelesen werden.

An(ge)dacht

Assoziationen zum Monatsspruch der Losungen

Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.
(5. Mose 30,14)

„Ich habe keine Schwierigkeiten mit dem, was ich in der Bibel nicht verstehe. Probleme machen mir die Stellen, die ich sehr gut verstehe.“ (Mark Twain)

Solche Ehrlichkeit ist selten.

Oft ist es doch so: Wenn uns etwas nicht passt, suchen wir Ausflüchte. Wir fragen, ob man das wirklich so sehen kann, ob man es nicht auch ganz anders verstehen muss oder ob das überhaupt für uns gilt. In diesen Disziplinen sind wir inzwischen alle recht geschickt.

Solche Ausflüchte sind offenbar nicht neu. Auch die Alternative steht schon lange fest: Nicht auf Abwehr schalten, sondern Gottes Wort an sich ran lassen, es ernst nehmen und danach handeln.

Merke: „Wer etwas nicht will, sucht Gründe. Wer etwas will, sucht Wege.“ (nach Harald Kostial, deutscher Unternehmer)