Psalm 130,6

Warum? Weil Gott die Sünde vergibt (Vers 4). Weil bei ihm „Gnade und viel Erlösung“ ist (Vers 7).

Deshalb soll Gott ihm die Sünde vergeben, ihm gnädig sein und ihn erlösen. Darauf wartet der Psalmist – noch mehr als die Wächter, die während der Nachtwache die Stunden bis zum Morgengrauen zählen.

So eine Nachtwache stelle ich mir langweilig vor. Minuten können zu Stunden werden. Sehnsüchtiges Warten auf die ersten Lichtstrahlen.

Deshalb bin ich froh, dass ich nicht warten muss. In Jesus Christus ist Gottes Gnade zu uns gekommen.

Vom Himmel hoch, da komm‘ ich her,
ich bring‘ euch gute neue Mär,
der guten Mär bring‘ ich soviel,
davon ich sing’n und sagen will.
Euch ist ein Kindlein heut geborn
von einer Jungfrau auserkorn,
ein Kindelein so zart und fein,
das soll eur Freud und Wonne sein.
Es ist der Herr Christ, unser Gott,
der will euch führn aus aller Not,
er will eur Heiland selber sein,
von allen Sünden machen rein.
Er bringt euch alle Seligkeit,
die Gott der Vater hat bereit‘,
dass ihr mit uns im Himmelreich
sollt leben nun und ewiglich.

Mit Jesu Geburt hat das Warten ein Ende! Eine frohe Advents- und Weihnachtszeit!