Lukasevangelium 5,5

Ein ermutigendes Wort zum Jahreswechsel.

2016 war kein besonders gutes Jahr. Die Aussichten für 2017 sind auf nicht gerade rosig. Es könnte sogar alles noch schlimmer kommen. Das ist entmutigend.

Petrus, von dem uns der Evangelist Lukas diese Worte überliefert hat, ist auch nicht gerade euphorisch. Er, der erfahrene Fischer, hat die ganze Nacht über nichts gefangen. Und dann kommt Jesus und befiehlt ihm: „Fahre hinaus, wo es tief ist, und werft eure Netze zum Fang aus!“

Petrus hält das für keine gute Idee. Deshalb antwortet er: „Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen.“ Aber dann fügt er noch einen entscheidende Satz hinzu: „Aber auf dein Wort will ich die Netze auswerfen.“

Das ist auch eine Möglichkeit für uns. Wir sind skeptisch und dürfen unsere Skepsis auch offen zum Ausdruck bringen. Aber wir können noch einen Schritt weitergehen und sagen: „Auf dein Wort will ich die Netze auswerfen!“ Wer weiß, vielleicht werden dann auch wir positiv überrascht.

In diesem Sinne: Gottes Segen zum neuen Jahr.